Abnehmen mit Kurkuma: Sehen Sie, wie Gewürze helfen können

Kurkuma ist eines der wichtigsten Gewürze Indiens und gilt dort als heilig. Neben der Gewichtsabnahme eignet sich die Wurzel auch zum Färben und Temperieren. Der Grund dafür ist das darin enthaltene Curcumin, der gelb-orange Farbstoff der Pflanze.

Kurkuma zum Abnehmen verwenden

Curcumin ist die Substanz, die der Kurkuma ihre Farbe verleiht. Aufgrund der Substanz ist die Pflanze auch als „Safran“ bekannt und wird wegen ihres Aromas und ihrer Farbe häufig in der indischen und nahöstlichen Küche verwendet. Aber Curcumin ist nicht der einzige Wirkstoff der Pflanze, der Ihnen dank seiner vielen Wirkstoffe beim Abnehmen helfen kann:

  • Kurkuma enthält viele gesunde Bitterstoffe, die die Produktion der Galle anregen. Die Galle wird in der Leber gespeichert und regt sie an, schwerlösliche Stoffe im Körper zu entgiften. Dies wiederum wirkt sich positiv auf die Fettverdauung aus, denn zu diesen Substanzen gehören viele Fette, die von der Leber abgebaut oder frühzeitig ausgeschieden werden.
  • Ein großer Vorteil von Kurkuma ist die Wirkung auf die Bildung von Fettzellen. Der Wirkstoff greift in die notwendige Synthese von Fettsäuren in den Fettzellen ein. Diese werden vom Körper einfach ausgeschieden und können sich nicht absetzen, so dass keine neuen Fette entstehen können.
  • Bitterstoffe garantieren zudem ein effektives Sättigungsgefühl. Das bedeutet, dass Sie nicht mehr so oft unter Heißhungerattacken leiden und z.B. nicht auf das Eis im Gefrierfach fallen.
  • Auch der Stoffwechsel wird durch den Verzehr von Kurkuma beeinflusst, was sich positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Sie können effizienter trainieren und sich weniger Sorgen über das Fett machen, das sich ansammeln kann, wenn Sie etwas mehr essen.
  • Beachten Sie, dass die oben genannten Punkte nur auftreten, wenn Sie Kurkuma regelmäßig als Zubereitung verwenden. Da Curcumin in der Pflanze nur in einer Konzentration von 5% vorhanden ist, sind hochdosierte Kapseln die einzige Möglichkeit, die notwendige Menge bereitzustellen. Sie nehmen diese dreimal täglich ein.

Wenn Sie nicht ganz auf Kapseln umstellen wollen, essen Sie täglich nur Kurkumagerichte. Smoothies sind besonders empfehlenswert.

Kurkuma hilft Ihnen nicht nur beim Abnehmen. Denn im Allgemeinen ist die Wurzel sehr gesund. Wie sich Kurkuma positiv auf Ihre Gesundheit auswirken kann, können Sie in einem anderen Artikel lesen.

Besteuerung der privaten Rentenversicherung

portalhosteleria_private rentenversicherung steuer

Von der Steuerbefreiung bis zur Steuer – die private Rentenversicherung bietet gewisse Steuervorteile. Ob in der Ansparphase, in der Auszahlungsphase oder in der Hauptauszahlung, jede Phase des Vertrages oder die Art des Bezugs wird unterschiedlich besteuert. Sie müssen diese Steuervorschriften kennen und selbst anwenden.

Zusammenfassend: Was ist eine private Rentenversicherung?

Die private Rentenversicherung ist eine der klassischen Altersvorsorgeformen. Es handelt sich um einen Versicherungssparvertrag. Der Vertragsinhaber zahlt monatliche Beiträge und kann am Ende der Ansparzeit wahlweise einen Festbetrag oder eine lebenslange Rente zahlen. Wenn die versicherte Person stirbt, endet der Vertrag und die Auszahlung der Rente. Der Staat unterstützt diese private Zusatzrente nicht direkt, sondern indirekt durch steuerliche Anreize.

Wie wird die Rentenversicherung besteuert?

In steuerlicher Hinsicht profitiert die Rentenversicherung von einer Vorzugsbehandlung gegenüber anderen Investitionen, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Die Bedingungen der Steuervergünstigungen hängen vom Jahr des Vertragsabschlusses ab.

Der bis 2004 abgeschlossene Vertrag umfasste
Die Versicherungsdauer muss 12 Jahre betragen und Sie müssen seit mindestens fünf Jahren Beiträge geleistet haben. Darüber hinaus muss der Todesfallschutz 60% der Versicherungssumme ausmachen.

Steuervorteil bei diesen Rentenplänen: Einzahlungen können von der Steuer abgezogen werden, da Sonderausgaben und Zahlungen bei Fälligkeit vollständig steuerfrei sind.

Abschluss des Vertrags von 2005:
Die Laufzeit muss 12 Jahre betragen und die Polizei muss mindestens bis zum 62. Lebensjahr laufen (für Verträge vor 2012: 60 Jahre).

Steuervorteil bei diesen Rentenversicherungen: Bei der Auszahlung des Kapitals wird die Hälfte des Einkommens zum persönlichen Steuersatz besteuert.

Rentenversicherung in der Rentenphase: Welche Steuer wird fällig?

Wenn statt der festen Zahlung eine Rentenzahlung gewählt wird, wird die private lebenslange Rente mit dem Einkommensanteil besteuert. Der zu versteuernde Teil der Rente ist umso geringer, je älter der Versicherte zu Beginn der Rente ist. Mit 61 Jahren sind 22% der Rente lebenslang steuerpflichtig. Wird die Rente nicht bis zum 63. Geburtstag ausgezahlt, sind 18% der Rente steuerpflichtig.

Schlussfolgerung:

Bei der Wahl eines Rentenprodukts spielt die Leistung eine wichtige Rolle. Ein Steuervorteil hat einen positiven Einfluss auf die Gesamtrendite. Rentenversicherungspläne bieten steuerliche Anreize. Sie werden jedoch nur dann als Altersvorsorgeprodukt empfohlen, wenn die Gesamtrendite und der Anlageerfolg günstig sind. Dies ist in der Regel nur bei fondsgebundenen Rentenversicherungsplänen der Fall. Vor allem ETF-Policen bieten günstige Bedingungen und schneiden bei vielen Finanztests gut ab.

Rapid-Prototyping

portalhosteleria_rapid prototyping

Was ist Rapid-Prototyping?

Unter Rapid Prototyping versteht man ein Verfahren, mit dem Prototypen schnell und einfach hergestellt werden können.

Rapid Prototyping wird im Deutschen mit „Schneller Modellbau“ übersetzt und beschreibt eine Methode, mit der Unternehmen bereits in der Planungsphase auf sehr einfache Art und Weise eine Art Testmodell bauen können. Das bedeutet, dass Fehler oder Schwachstellen frühzeitig erkannt und korrigiert werden können, bevor im richtigen Produktionsprozess unglaublich hohe Kosten entstehen, um erst entdeckte Fehler zu korrigieren. Aber wie genau funktioniert Rapid Prototyping?

Generell dient der Begriff Rapid Prototyping als Oberbegriff für viele Möglichkeiten oder Verfahren zur schnellen und einfachen Herstellung von Modellen. Rapid Prototyping ist eine Sonderform des normalen Prototyping, dem Ansatz der Fertigungstechnik. Hier werden Prototypen mit Maschinen automatisiert, wobei Maße und Eigenschaften anhand vorhandener digitaler Modelle eingelesen und damit für die Maschine vordefiniert werden. Das Rapid-Prototyping-Verfahren zielt zum Beispiel darauf ab, 3D-Modelle von Hardware-Produkten mit einem 3D-Drucker auszudrucken.

Rapid Prototyping und 3D-Drucker

Die so genannten CAD-Daten dienen als Grundlage für das 3D-Druckverfahren zur Herstellung von dreidimensionalen Prototypen. Diese Daten enthalten computergestützte Entwürfe und werden vor dem eigentlichen Herstellungsprozess eingelesen. Die Daten werden dann in die Rapid-Prototyping-Maschine konvertiert. Der 3D-Drucker baut die Form des gewünschten Produkts Schicht für Schicht in 3D auf der Grundlage eines Querschnitts auf, wodurch das Modell entsteht. Neben der schnellen Erstellung von visuellem Material ist das Hauptziel dieser Technik die Zeitersparnis im Vergleich zum gesamten Herstellungsprozess.

Weitere Methoden des Rapid Prototyping sind raumbildende Puzzles, die Modellierung von laminierten Objekten oder die Entwicklung von Konturen. In der Software bedeutet Rapid Prototyping die automatische Generierung von Codes, zum Beispiel aus verdrahteten Programmen, die zur Entwicklung von Websites verwendet werden. Unabhängig von der Form, in der das Rapid Prototyping erfolgt, haben alle Varianten eines gemeinsam: Durch ihre einfache, automatisierte und vor allem schnelle Ausführung sind sie wesentlich profitabler als das herkömmliche Prototyping-Verfahren.

Industriestaubsauger

portalhosteleria.com_industriestaubsauger

Mit einem Industriestaubsauger entfernen Sie Staub, Schmutz und, bei einigen Modellen, sogar Flüssigkeiten. Es gibt Industriestaubsauger für alle Bedürfnisse: kleine und leistungsstarke Geräte für Büros und Werkstätten, sowie Großraumsauger für Industrieräume mit hohem Reinigungsaufwand.

Viele Industriestaubsauger sammeln nicht nur trockenen Schmutz, sondern saugen auch Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Schwimmbäder. Diese Nass- und Trockensauger verfügen über einen speziellen Filter für flüssigen Schmutz oder sammeln die Flüssigkeit in einem Behälter auf. Beutellose Industriestaubsauger werden entleert oder der Inhalt wird durch einen Ablaufschlauch evakuiert. Damit der Staubsauger nicht mehr Flüssigkeit aufsaugt, als er aufnehmen kann, verfügt er über einen automatischen Stopp.

Industriestaubsauger für verschiedene Anwendungsbereiche

Industriestaubsauger sind für eine Vielzahl von Anwendungen erhältlich. Bequeme, leicht zu bewegende Hochleistungs-Staubsauger eignen sich für das Büro. Grobschmutzstaubsauger entfernen grobe Schmutzpartikel, wie z.B. zerkleinerte Steine oder Bauschutt. Ein Spänesauger eignet sich besonders für Orte, an denen Späne und Flüssigkeiten zusammen verarbeitet werden, zum Beispiel in Metallfabriken. Das Vakuum trennt Feststoffe und Flüssigkeiten durch ein Trennsystem, so dass sie ordnungsgemäß entsorgt werden können.

Andere Industriestaubsauger sind für den Dauereinsatz konzipiert. Sie sind sehr robust gebaut und verfügen über automatische Filterreinigungssysteme, dank derer die Saugleistung konstant hoch bleibt und die Wartungszeiten so kurz wie möglich sind. Pumpenstaubsauger können im Gegensatz zu Nass- und Trockensaugern nicht einfach im Wasser schwimmen. Stattdessen sind sie mit einer herausnehmbaren Pumpe ausgestattet, mit der auch große Wassermengen gepumpt werden können, zum Beispiel im Falle einer Überschwemmung.

Für Unternehmen, in denen bei der Materialverarbeitung Sonder- oder Sondermüll anfällt, stehen Spezial- und Sicherheitssauger zur Verfügung. Diese werden nach DIN EN 60335-2-69 in Staubklassen eingeteilt:

  • mindestens Staubklasse L: für Materialien wie Gips, Kalk oder Keramik
  • mindestens Staubklasse M: für Holz, Keramik, Kunststoffe, Farben und Mangan
  • Staubklasse H: für gefährliche, krebsartige oder kontaminierte Schmutzrückstände, z.B. Arsen, Asbest, Blei, Kohle, Krankheitserreger, Nickel, Quarz, Schimmel oder Teer

Dies muss beim Kauf eines Industriestaubsaugers berücksichtigt werden

Wenn Sie einen Industriestaubsauger kaufen möchten, sind einige Vorüberlegungen wichtig, um das richtige Modell zu finden. Die Bedeutung liegt bei Ihnen. Der ..:

  • Behältergröße nach Reinigungsaufwand
  • Behälter-Material
  • Saugleistung
  • Filtersystem, wie z.B. selbstreinigende Filter oder waschbare Wollfilter, die die Wartungskosten reduzieren
  • Rohr- und Kabellänge
  • Enthaltenes Zubehör, wie untere Fixierungsdüse, Dichtungsdüse und Bürste

Nützliche Zusatzfunktionen und Zubehör

Viele Industriestaubsauger werden mit zusätzlichem Zubehör und Funktionen geliefert oder können entsprechend aufgerüstet werden. Einige Modelle haben zum Beispiel eine Blasfunktion. Das bedeutet, dass Sie an schwer zugänglichen Stellen zuerst blasen, damit Sie den Schmutz besser aufnehmen können. Bei anderen kann der Saugschlauch direkt an Werkzeuge, wie z.B. eine Schleifmaschine, angeschlossen werden. Dadurch wird der angesammelte Schmutz bereits während der Arbeit aufgesaugt. Über eine Autostart-Gerätesteckdose kann das Werkzeug direkt an den Staubsauger angeschlossen und synchron mit dem Staubsauger ein- und ausgeschaltet werden. Zusätzliche Düsen, zum Beispiel für die Reinigung von Werkzeugen und Maschinen, erweitern den Einsatzbereich des Staubsaugers.

Einrichten des Aquariums: Ratschläge für den Anfänger

portalhosteleria_aquarium einrichten

Wollen Sie ein neues Hobby und sind fasziniert von wunderbar gestalteten Unterwasserlandschaften? Dann ist das Hobby Aquarium genau das Richtige für Sie! Wie Sie ein Aquarium einrichten, was Sie brauchen und was Sie wissen müssen, lesen Sie hier.

Unsere Übersicht zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihr Aquarium einrichten:

  • Wählen Sie das Aquarium aus und bestimmen Sie den Standort
  • Aquarientechnik erwerben und nutzen
  • Füllen Sie das Substrat
  • Hardscape: das Aquarium dekorieren
  • Softscape: Pflanzen Sie Ihr Aquarium
  • Warmes Wasser gießen
  • Messen Sie den Wasserreiniger und die Reinigungsbakterien gemäß den Anweisungen
  • Schießphase
  • Fische verwenden
  • Füttern Sie die Fische

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie das Aquarium unten einrichten und wie Sie Aquarianer werden können!

Aquarium einrichten

Vor einigen Jahrzehnten war es „in Mode“, Goldfische in einem runden Glas Wasser aufzubewahren. Offensichtlich ist diese Art der Aufzucht nicht unbedingt geeignet, Fische dauerhaft zu konservieren. Die runden Glasbecken reflektieren Schallechos aus allen Richtungen gleichmäßig, so dass sich der Fisch nicht im Seitenorgan orientieren kann. Rechteckige Aquarien sind besonders wichtig, da die Schallwellen nicht gleichmäßig reflektiert werden und die Ortung von Objekten und möglichen Raubtieren erleichtert wird.

Aquarien sind in verschiedenen Formen, Größen und Modellen erhältlich. Sie sind mit und ohne technisches Zubehör erhältlich. Herkömmliche Starterkits werden in der Regel mit einer Abdeckung, Licht, Innenfilter und einem Heizelement geliefert. Technisch gesehen ist dies die absolute Grundausstattung. Je nach Größe verfügen einige Aquariensätze bereits über leistungsstarke Außenfilter.

Grundsätzlich gilt jedoch: Je größer das Aquarium, desto stabiler sind die Wasserwerte und desto weniger Probleme gibt es im Laufe der Zeit. Aquarien sind ab zehn Liter erhältlich. Sie werden Nano-Aquarien genannt und sind nur für Garnelen, Zwergkrabben und Schnecken geeignet. Ein Anfänger beginnt in der Regel mit einem klassischen Einsteigeraquarium mit einer Kantenlänge von 60 x 30 x 30 cm. Es fasst dann etwa 54 Liter Wasser und ist die Mindestgröße für die Pflege von Unterwasser-Wirbeltieren. Es ist jedoch kein Problem, mit Aquariengrößen von 80 cm oder 100 cm Länge vom Rand aus zu beginnen. Dies hängt natürlich auch vom verfügbaren Platz und der Endgröße des Fischbestandes ab. Sie haben nur wenig Platz im Raum und müssen den Boden an Ihr Aquarium anpassen oder Sie haben eine bestimmte Fischart zur Pflege ausgewählt und das Aquarium an die endgültige Wachstumsgröße Ihrer Fische angepasst. Die letztere Methode der Größenauswahl ist auf lange Sicht zufriedenstellender, da sie es Ihnen tatsächlich ermöglicht, Ihre Pläne und „Themen“ besser umzusetzen.

Wo sollte das Auqrium stehen – der Standort

Bevor das Aquarium installiert werden kann, muss ein geeigneter Standort für das Aquarium gewählt werden. Direkte Sonneneinstrahlung durch die Fenster sollte vermieden werden, ebenso wie Standorte in der Nähe der Tür oder neben den Stereolautsprechern. Wir empfehlen Bereiche, die bequem auf dem Esstisch oder auf dem Sofa eingesehen werden können, so dass Sie sich entspannen und die Zeit vor dem Aquarium genießen können.

Wenn Sie ein Aquarium ohne Basisschrank gekauft haben, verwenden Sie ein Möbelstück als Unterlage, das das Gewicht trägt (jeder Liter Wasser wiegt ein Kilogramm, plus Dekoration und Kies) und das Wasser abstößt. Kleine Unebenheiten des Möbels oder der Oberfläche bis auf den Millimeter werden durch eine dünne Schaumstoffmatte ausgeglichen, um Spannungen in der Aquarienscheibe und Risse zu vermeiden. Normalerweise sind diese Teppiche für Kombinationen von Aquarien (einschließlich des Unterschranks) nicht erforderlich. Es sollte jedoch immer eine Wasserwaage verwendet werden, um zu überprüfen, ob die Wasserwaage korrekt ist.

Wie halte ich mein Wasser rein – Der Filter

Der Filter ist das Herzstück des Aquariums. Er lässt Wasser zirkulieren, und Reinigungsbakterien bauen hochgiftige Ausscheidungen ab. Gleichzeitig reduziert die Wasserfilterung das Algenwachstum erheblich.

Innenfilter sind eine gute Option für Aquarien bis zu 120 Litern. Sie werden mit Gummisaugnäpfen an der Rückwand des Beckens befestigt und können optisch von den wichtigsten Dekorationsgegenständen und Unterwasserpflanzen verdeckt werden. Außenfilter werden für große Aquarien empfohlen. Sie befinden sich im Schrank unter dem Aquarium und sind durch Rohre mit dem Aquarienwasser verbunden.